Adventskalender2014 Food Home

[9] Apfelbrot backen für den winterlichen Kaffeetisch (Gastpost)

Äpfel sind in mancherlei Form lecker, doch wenn die Tage kurz sind und der Kamin kräftig eingeheizt wird, dann ist mir nicht nach frischen, knackigen Äpfeln oder Apfelmus. Dann gehören Äpfel einfach in den Backofen, finde ich. Als Apfelkuchen in jeglicher Form oder – und jetzt komme ich endlich zum Thema – als Apfelbrot! Eigentlich ist der Name etwas irreführend, denn es ist kein Brot, sondern eher ein süßer Kuchen. Kompakt und saftig ist das Apfelbrot und mit seinen Rosinen und den Gewürzen passt es auch so richtig schön in die Adventszeit hinein.

Das Rezept ist kinderleicht, trotzdem habe ich für euch alles im Bild festgehalten, wie ich es immer tue. Mehr von meinen bebilderten Rezepten findet ihr in meinem Blog www.kochen.meinwhisky.com. Dort gibt es neben vielen Koch- und Backrezepten mit Whisky auch viele, die ohne Alkoholzutat funktionieren ☺ . Ich bin übrigens Petra Milde und blogge nicht nur auf meinem neuen gerade genannten Kochblog, sondern schon seit einigen Jahren auf meinem Whiskyblog meinwhisky.com.
Aber jetzt zum Apfelbrot!
Zutaten:

Ca. 900 Gramm Äpfel  (ihr solltet nach dem Schälen und Putzen 750 Gramm netto übrig haben)

250 Gramm Zucker

250 Gramm Rosinen

125 Gramm geriebene Mandeln

500 Gramm Mehl

1,5 Päckchen Backpulver

2 Esslöffel Kakao

3 Teelöffel Zimt

1 Teelöffel gemahlene Nelken

0,5 Teelöffel Salz

Zubereitung:
Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen; grob raspeln. Mit Zucker und Rosinen vermischen. Mindestens 2 Stunden stehen lassen, damit sich der Zucker auflöst. Die Äpfel ziehen Flüssigkeit, die von den Rosinen aufgesaugt wird. Wer das am Abend vorbereiten möchte, kann die Mischung zugedeckt auch über Nacht stehen lassen.
Alle anderen Zutaten dazugeben und mit einem stabilen Holzlöffel unterarbeiten. Die Masse ist recht kompakt. In eine mit Backpapier ausgelegte große Kastenform geben (oder den Teig auf zwei kleinere Kastenformen verteilen). Circa eine Stunde bei 200 ° C backen, Umluft genügt auch 180 ° C.

Guten Appetit wünscht euch Petra Milde, die sich über die Einladung zum Gastbloggen sehr gefreut hat.



2 Comments

  • Reply
    Melissas Welt
    9. Dezember 2014 at 19:06

    Das sieht sehr lecker aus 🙂 Ich liebe Äpfel ❤
    Liebe Grüße Melissa
    http:/7away66.blogspot.de

  • Reply
    Corleone ♥
    10. Dezember 2014 at 16:57

    Sieht total lecker aus 🙂 werde ich mal gleich screenshoten. Noch nie von gehört geschweige denn gegessen 🙂

    Schau doch mal bei mir vorbei
    http://corleonex.blogspot.de

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen