Blogger ABC Blogging Tipps

Blogger ABC: C- Collagen erstellen mit Gimp (Tutorial)

Ihr seht jede Woche mindestens eine Collage hier auf dem Blog und mindestens genau so oft werde ich gefragt, wie und womit ich meine Collagen erstelle. Es gibt bestimmt verschiedene Wege und Programme, doch bei mir werden Collagen mit Gimp erstellt. Ich weiß, dass viele Gimp nicht mögen, ich habe es am Anfang auch gehasst. Doch nach und nach habe ich einen guten und schnellen Ablauf entwickelt, mit dem ich meine Collagen für den Blog erstellen kann und diesen möchte ich im C-Beitrag meines Blogger ABC nun endlich an euch weitergeben.

Keine Angst! Selbst, wenn ihr Gimp bisher noch nicht mal installiert habt. Wir bekommen das hin. Ich habe mein Tutorial so aufgebaut, dass ihr, auch wenn ihr Gimp zum ersten mal öffnet, schnell Bescheid wisst, was ihr zu tun habt. Da es für mich zur Erklärung einfacher und für euch wahrscheinlich leichter nachvollziehbar ist, habe ich das Tutorial für euch als Video abgedreht und auf meinem YouTube Kanal veröffentlicht:

Im Video zeige ich euch, wie ihr euch Gimp einrichtet; Bilder einfügt, diese verkleinern, rotieren, spiegeln und verschieben könnt und wie ihr euer Bild letztlich abspeichert. Schaut euch das Video am besten ein mal komplett an und zieht es euch dann immer wieder zu Rate, wenn ihr bei der Erstellung eurer Collage in Gimp nicht weiter kommt oder einen Schritt vergessen habt

Solltet ihr Gimp schon etwas kennen und nur einen Denkanstoß benötigen, wo ihr was findet, könnt ihr auch einfach diesen Beitrag weiter lesen. Hier erkläre ich euch grob die jeweiligen Schritte und Probleme, die auftreten können. Das alles habt ihr aber auch im Video. Da der Beitrag zu lang werden würde, wenn ich hier so ausführlich vorginge wie im Video, werdet ihr immer wieder dieses Zeichen sehen:  Es zeigt euch, dass es hierzu eine genauere Erläuterung im Video gibt. Per Klick kommt ihr direkt zum Video.

Collagen erstellen mit Gimp in 10 einfachen Schritten

Bilder für die Collage vorbereiten

Für jede Collage benötigt ihr – logischerweise – Bilder. Diese solltet ihr euch als erstes heraussuchen / herunterladen und am besten in einen extra Ordner legen. Ihr könnt die Bilder beschriften, müsst es aber nicht tun. 

Ordner vorbereiten_Fashioncollage_Gimp Collage erstellen

Gimp öffnen und Einstellungen vornehmen

Gimp ist sowohl für Windows, als auch Mac erhältlich. Google spuckt euch ohne Probleme Seiten aus, auf denen ihr das Programm kostenfrei herunterladen könnt. Ich habe auf beiden Betriebssystemen bereits mit diesem Ablauf meine Collagen erstellt und es unterscheidet sich kaum.

Um das Tutorial am besten nachvollziehen zu können, benötigt ihr euren Werkzeugkasten auf der linken Seite und rechts den Ebenenbereich. Besonders praktisch lässt sich Gimp im Einzelfenstermodus benutzen. Wie ihr die Elemente angezeigt und den Einzelfenstermodus aktiviert, seht ihr im Video. 

Tutorial Gimp_Werkzeugkasten Gimp_Einzelfenstermpodus Gimp_Tutorial Collagen erstellen in Gimp

Arbeitsfläche erstellen

Wie ihr seht, seht ihr nichts. Gimp besteht zu nächst aus einer großen grauen Fläche. Auf dieser wollen wir uns nun eine Hintergrundfläche erstellen, auf der wir dann unsere Collage mit Gimp erstellen können.

Die Fläche könnt ihr über „Datei -> neu“ erstellen. In diesem Fenster könnt ihr die Breite und Höhe, sowie das Format (hoch oder quer) festlegen. Im gleichen Fenster könnt ihr unter den erweiterten Einstellungen die Auflösung und die Hintergrundfarbe festlegen. 

weiße Fläche erstellen Gimp_Hintergrund erstellen Gimp_Tutorial Collagen erstellen mit GIMPWenn alles geklappt hat, seht ihr nun eine weiße Fläche in eurer eingestellten Größe auf dem Bildschirm.

Tutorial Gimp Collagen erstellen_Hintergrundfläche erstellen_weiße Fläche erstellen

Bilder einfügen

An dieser Stelle kommt es euch zugute, wenn ihr am Anfang wirklich die Bilder vorsortiert und in einem Ordner abgelegt habt. Diesen öffnet ihr nun parallel (am besten direkt neben Gimp). Jetzt könnt ihr euch eines der Bilder aussuchen, es anklicken, geklickt halten, auf eure weiße Fläche in Gimp ziehen und loslassen.

Gimp Collage erstellen_Bilder einfügen_drag and drop_Tutorial Gimp_deutschSchon habt ihr ganz einfach per drag and drop ein Bild zu eurer Collage hinzugefügt. Auf der rechten Seite könnt ihr das Bild nun als neue Ebene sehen.

Bilder einfügen Gimp_Collage erstellen Gimp_drag and drop

Bilder skalieren

Häufig sind die Bilder deutlich zu groß für die kleine Fläche und werden deshalb nicht komplett ins Bild passen. Da hilft dann nur Verkleinern. Hierfür wählt ihr im Werkzeugkasten das Werkzeug „Skalieren“ aus. Nun könnt ihr theoretisch das Bild einfach an irgendeiner Stelle anklicken und in alle beliebigen Richtungen ziehen und verkleinern.

Bilder verkleinern_Bilder skallieren GimpHabt ihr die richtige Größe gefunden, klickt ihr auf „skalieren“ in dem kleinen Fenster, was sich geöffnet hatte. Und schon wird euer Bild in beliebiger Größe dargestellt.

Wie gesagt, so funktioniert es in der Theorie. In der Praxis kommt es jedoch vor, dass ihr euer Bild damit verzerrt, weil Gimp es nicht proportional verkleinert. Damit euch das nicht passiert, müsst ihr im Skalieren-Fenster darauf achten, dass die kleine Klammer immer geschlossen ist. Dann skaliert Gimp das Bild proportional.

Gimp skalliert nicht linear_Gimp skalliert ungleichmäßig_skallieren in Gimp_verkleinern in Gimp

Bilder verschieben

Habt ihr das Bild in der richtigen Größe, könnt ihr es an einem beliebigen Punkt auf der Fläche positionieren. Dafür wählt ihr das Verschieben-Werkzeug mit den Pfeilen in alle Richtungen aus und schon könnt ihr euer Bild verschieben.

Tutorial Collagen erstellen mit Gimp_Bilder verschieben_Verschiebe Werkzeug_Werkzeugkasten verschieben

Bilder spiegeln

Eine Collage lebt von vielen Bildern auf einem „Haufen“. Ab und an kommt es dabei vor, dass ein Bild nicht so richtig in die Collage passt. Meistens hilft es hier das Bild zu spiegeln (das verwende ich zum Beispiel bei Bildern von Schuhen sehr gern). Dafür klickt ihr im Werkzeugkasten auf Spiegeln.

spiegeln in Gimp_Bild spiegeln_Tutorial Collage erstellen GimpAnschließend könnt ihr einfach ein mal auf euer Bild klicken und schon wird es gespiegelt. Es wird immer das Bild per Klick gespiegelt, welches auf der rechten Seite als Ebene aktuell ausgewählt ist.

Bilder drehen

Ähnlich wie mit dem Spiegeln verhält es sich auch mit dem Drehen – es ist manchmal einfach praktisch. Sobald ihr links das Rotationswerkzeug ausgewählt habt, könnt ihr euer Bild anklicken und nach links oder rechts drehen, soweit ihr wollt. Habt ihr zu weit gedreht, könnt ihr es einfach noch ein mal anklicken und in die andere Richtung zurück drehen. 

Bilder drehen Gimp_Gimp rotieren_Rotationswerkzeug Gimp

Text auf der Collage einfügen

Manchmal ist es sinnvoll die Produkte durchzunummerieren oder die Überschrift mit aufs Bild zu schreiben. Auch das ist ganz einfach gemacht.

Text einfügen Gimp_Schrift einfügen GimpIhr wählt zunächst im Werkzeugkasten das große A aus. Nun klickt ihr auf eine beliebige Stelle im Bild und tippt euren Text ein. Anschließend könnt ihr dem Text noch eine andere Schriftart, Größe oder Farbe geben oder ihn unterstrichen oder fest anzeigen. Hierfür markiert ihr einfach den Text und wählt dann die jeweilig gewollte Veränderung aus. 

Text bearbeiten in Gimp_Collagen erstellen in Gimp_Tutorial Gimp Collagen erstellen_Fashionblog Collagen erstellen_Beautyblogger CollagenFarbe ändern Gimp_Schriftfarbe verändern_eigene Farbe in Gimp einfügenFalls ihr eine Blogschriftart habt, die ihr immer nutzt, könnt ihr diese auch in Gimp hinterlegen und dann ebenfalls nutzen.

Collage abspeichern

Wer hier denkt, dass man einfach nur auf speichern klicken muss, wird schnell eines Besseren belehrt. Denn mit „Speichern“ wird das Bild im Gimp Format abgespeichert, was super sinnvoll ist, wenn ihr im Bild, also in den einzelnen Ebenen noch mal etwas verändern oder es als Vorlage nutzen wollt. Allerdings könnt ihr das Bild so nicht weiterverwenden. Deshalb wählt ihr „Datei -> Exportieren als“. Nun könnt ihr den Speicherort wählen, eurem Bild einen Namen geben und das Format bestimmen. 

abspeichern in Gimp_Exportieren mit Gimp_Tutorial Collagene rstellen mit Gimp…und fertig ist eure erste Collage mit Gimp.

Collagen erstellen mit Gimp_Fashion Collagen erstellen_Beauty Collagen erstellen_Gimp CollagenOder hat etwas nicht geklappt? Bei mir sind auch bereits einige Probleme bei der Erstellung von Collagen mit Gimp aufgetreten. Auf die häufigsten Fragen und Probleme habe ich hier die Lösung für euch parat:

Mögliche Probleme bei der Collagenerstellung in Gimp und wie ihr sie ganz schnell behebt

Bilder im Nachhinein nochmals verändern

Ihr habt ein Bild eingefügt, es skaliert, rotiert usw. und euch anschließend um andere Bilder gekümmert. Nun wollt ihr das erste Bild doch nochmals etwas verändern, doch Gimp lässt euch einfach nicht mehr an das Bild heran? Nichts leichter als das: Wählt einfach rechts in der Ebenenspalte das Bild aus, welches ihr nochmals bearbeiten wollt und schon stehen euch alle Türen der Bearbeitung wieder offen. 

Gimp Ebenen im Nachhinein verändern_Gimp TutorialDies funktioniert aber nur, bis ihr das Bild einmal exportiert und Gimp geschlossen habt. Beim erneuten Öffnen des Bildes kommt ihr nicht mehr an die einzelnen Ebenen heran, es sei denn, ihr habt es im Gimp-Format gespeichert anstatt zu exportieren.

Beim Verschieben bewegt ihr immer die falschen Bilder

Dieses Problem hat mich kurzzeitig an den Rand der Verzweiflung gebracht – das soll euch erspart bleiben. Im Video habe ich es euch ein mal absichtlich falsch vorgemacht. 

Gimp verschiebt Bilder_aktive Ebene verschieben_Gimp TutorialWie ihr seht, greift Gimp sich manchmal irgendeine Ebene zum Verschieben, die ihr vielleicht gar nicht verschieben möchtet. Hierfür macht ihr einen Doppelklickt auf dem Werkzeug zum Verschieben und klickt dann rechts im Ebenenkasten auf die rechte Sparte und wählt „aktive Ebene verschieben“ aus.

Gimp nur aktive Ebene verschieben_Gimp TutorialNun verschiebt ihr immer die Ebene, die rechts ausgewählt ist.

Hintergrund der Bilder überlagert andere Bilder

Ihr seht es im Bild, der Hintergrund der Hose überlagert den Poncho. 

Collage erstellen mit Gimp_Bilder überlagern verhindern_Hintergrund zu TransparenzDieses Problem lässt sich ganz einfach lösen, indem ihr auf „Farbe -> Farbe zu Transparenz“ klickt. Nun könnt ihr auswählen, welche Farbe transparent werden soll (in meinem Fall weiß) und schon habt ihr keinen nervigen Hintergrund mehr, der andere Teile verdeckt.

Farbe zu Transparenz Gimp_Gimp Hintergrund entfernen_Gimp Sache freistellen

Bilder sind verpixelt / unscharf

Dieses Problem tritt meist auf, wenn ihr die Bilder ein mal klein skaliert und sie anschließend wieder vergrößert. 

Gimp Bilder verschwommen_Lösung gegen verschwommene Bilder in GimpDeshalb empfehle ich euch die Bilder nach und nach herunter zu skalieren. Vom Vergrößern solltet ihr generell absehen. Ist euch ein Bild zu klein geworden und es wird beim Vergrößern unscharf / verpixelt, solltet ihr die Ebene rechts im Ebenenbereich löschen und per Drag and Drop nochmals neu einfügen und gestalten.

Die eingefügte Schrift ist nicht zu sehen

Ihr habt das A-Werkzeug für die Schrift ausgewählt und euren Text getippt, aber es ist keine Schrift zu sehen? Das kann zwei Gründe haben.

Schrift ist nicht zu sehen in Gimp-Fehler beheben-Lösung

  1. Ihr habt die Schriftfarbe weiß gewählt. Das klingt jetzt dumm und zu einfach, kann aber jedem mal passieren.
  2. Euer Text befindet sich auf einem Bild, bei dem ihr den Hintergrund nicht auf transparent gestellt habt. Ist das der Fall, solltet ihr letzteres unbedingt nachholen.

Nun sollte eure Schrift wieder vorhanden sein. 

So, jetzt sollte eure Collage aber wirklich fertig sein. Ich hoffe, es war gut umsetzbar mit meiner Anleitung. Wenn ihr irgendwo nicht weiterkommt oder Fragen habt, schreibt es mir gern in die Kommentare und ich versuche euch zu helfen, wo ich kann (bin leider auch kein Profi in Gimp).

Mit der Zeit werdet ihr immer besser und vor allem auch schneller beim Collagen erstellen in Gimp. Lasst euch also nicht unterkriegen und probiert einfach eine Menge aus. Solltet ihr euch über das, was ich erklärt habe, hinaus noch weitere Dinge wünschen, fragt einfach mal Google. Ich bin mir sicher, dass Gimp noch viele viele tolle Dinge kann, die ich noch nicht herausgefunden habe. Lasst es mich also wissen, wenn ich bisher etwas verpasst habe.

Wenn eure Collagen mit Gimp erstellt sind, freue ich mich, wenn ihr mir einen Link zu eurer ersten Collage schickt, damit ich mir euer Meisterwerk auch einmal ansehen kann. Ansonsten lege ich euch noch die bisherigen Beiträge des Blogger ABC ans Herz, auf die ihr über das folgende klickere Bild gelangt:

Mehr tolle Beiträge? Folge mir und verpasst keinen neuen Beitrag mehr: 
Habt ihr schon meinen YouTube-Kanal entdeckt? Hier entlang:

22 Comments

  • Reply
    Blogger ABC: B - Blogbilder, welche Kamera ist die richtige für dich - Floral Heart
    7. Februar 2016 at 12:54

    […] Blogger ABC: C- Collagen erstellen mit Gimp (Tutorial) […]

  • Reply
    Nessa
    7. Februar 2016 at 15:31

    Das Blogger-ABC finde ich richtig gut – sehr informative und auführliche Posts 😀
    Ich persönlich arbeite mit PaintShop Pro und nicht mit Gimp, aber da hätte ich am Anfang ein so genaues, liebevolles Tutourial gut gebrachen können. Was Grafik-Programme alles können ist echt beachtlich, aber man muss die Tricks halt auch kennen und richtig anwenden können… Wie gesagt, Daumen hoch für diese Art Beiträge! 🙂
    LG
    Nessa von DasFuchsMädchen

    • Reply
      Julia Löffler
      7. Februar 2016 at 15:55

      Vielen vielen Dank für dein liebes Feedback 🙂
      Das Programm kenne ich gar nicht, aber es gibt halt auch echt unzählige Programme. Hauptsache jeder findet eines, womit er gut arbeiten kann 😀

  • Reply
    Leony
    8. Februar 2016 at 8:47

    Wow ein wirklich gut beschriebenes tutorial. 😀 sehr ausführlich und für jeder mann zu verstehen. 🙂 auch das du es noch einmal als Video hast finde ich echt gut ? ich persönlich benutze ja photoshop, aber auch nur weil ich es durch meine Ausbildung sowieso brauche. 😉
    Lg Leony

  • Reply
    Kathleen
    8. Februar 2016 at 10:06

    Danke für diesen tollen Post, der wirklich sehr hilfreich ist 🙂

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/

  • Reply
    Sabienes
    8. Februar 2016 at 10:07

    Gimp ist wirklich ein tolles Programm und eine super Alternative zu Photoshop. Allerdings bin ich inzwischen auf letzteres bereits so eingefahren, dass es mir schwer fällt, mich mit Gimp vertraut zu machen.
    Aber dein Tutorial ist wirklich sehr gut!
    Allerdings: Woher nimmst du die Produktfotos? Machst du die selber?
    LG
    Sabienes

    • Reply
      Julia Löffler
      8. Februar 2016 at 10:59

      Hallo Sabine,
      die Produktbilder kann ich aufgrund eines Affiliate Programmes nutzen 🙂

  • Reply
    Hella
    14. Februar 2016 at 21:27

    Das nenne ich mal eine ordentliche Anleitung!
    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

  • Reply
    Blogger ABC: E - Excel, Evernote und co - Tools, die jeder Blogger kennen und nutzen sollte - Floral Heart
    5. März 2016 at 11:50

    […] 1          GIMP – Bildbearbeitung und Erstellung von Imagemaps und Collagen (hier geht’s zum Tutorial) […]

  • Reply
    Katrin
    21. März 2016 at 14:33

    Ich liebe deine Tutorials Caro und finde es super, dass du diese so detailliert veröffentlichst.
    Dank dieser ausführlichen Anleitung werde hoffentlich (oder sollte ich lieber sogar ich schreiben) auch ich das gut umsetzen können.
    Irgendwie sind neue Technik und Systeme selten meins 😉

    • Reply
      Floral Heart
      21. März 2016 at 18:45

      Vielen Dank fürs liebe Feedback. Beim nächsten Mal kannst du mich auch gern einfach Julia nennen xD

  • Reply
    Blogger ABC: A - Anfängerfehler beim Bloggen, die du unbedingt vermeiden solltest - Floral Heart
    28. März 2016 at 11:27

    […] Blogger ABC: C- Collagen erstellen mit Gimp (Tutorial) […]

  • Reply
    Katharina
    2. April 2016 at 10:13

    Dein Blogger ABC ist eine super Sache. Das sind Artikel mit richtigem Mehrwert. Gerade beim Thema Collagen habe ich mich jetzt schon mehr als einmal gefragt: Wie machen die das eigentlich??? Danke also…du hilfst mir und meinem Lifestyle Blog weiter 🙂

  • Reply
    Steffi
    7. April 2016 at 9:42

    Lieben Dank für die tolle Anleitung! Ich habe mir bislang immer eher schlecht als recht mit Word und PowerPoint beholfen. ? Aber mit deinem Tutorial wage ich mich vielleicht doch mal an Gimp heran.

  • Reply
    Die Social Web News aus der 7. Kalenderwoche - Social Web NewsSocial Web News
    21. Mai 2016 at 17:39

    […] Mit Gimp tolle Collagen erstellen […]

  • Reply
    Astrid
    30. Juni 2016 at 19:42

    Liebe Jule….einfach genial…genau das habe ich gesucht…und dabei habe ich Gimp schon aufm Lap…* lächel
    Das machst du echt toll…auch auf deinem Kanal…

    Danke dafür…hab nen schönen Tag
    Astrid

  • Reply
    katy fox
    5. Oktober 2016 at 15:37

    wirklich toll was du da machst 🙂
    xo katy

    http://floralheart.de/collagen-erstellen-mit-gimp-tutorial/

  • Reply
    Kati
    13. Oktober 2016 at 18:05

    Genialer Artikel bzw. Tutorial, danke dir. 🙂

    LG Kati

  • Reply
    Caro
    12. Dezember 2016 at 18:41

    Danke für diesen Beitrag! War sehr hilfreich für mich 🙂 Liebe Grüße

    http://www.redchillilounge.com

  • Reply
    Blog-Tipps: Pinterestbilder optimieren mit GIMP & Co - Mary Loves
    24. Februar 2017 at 12:32

    […] Ich nutze GIMP aktuell nur noch und wie ihr damit eure Pinterestbilder optimieren könnt, zeige ich euch gleich. Bei Julia von Floral Heart gibt es übrigens ein super Tutorial, um mit GIMP Collagen zu bauen. […]

  • Reply
    Kirsten Humpfer
    1. Mai 2017 at 14:22

    Super informativer Beitrag für einen Blogging Anfänger wie mich. Mich würde interessieren woher du deine Produktbilder holst, habe ewig das Internet durchforstet und bin auf keine klare Antwort gekommen.

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen