Food

Rezept: Bunte Donuts zum Anbeißen lecker

Während man Waffeln, Muffins und Cupcakes ab und an mal selbst backt, kommen Donuts irgendwie immer zu kurz und werden nur fertig eingekauft. Ich habe auch nie darüber nachgedacht Donuts selbst zu backen. Ich hätte gar nicht gewusst, wie man diese Form hinbekommen soll. Bis ich dann einen Donutmaker bekommen habe und diesen nun endlich einmal ausprobieren wollte.

Für meine ersten Donuts habe ich ein sehr einfaches Standardrezept verwendet und dafür eher auf eine auffällige Dekoration mit bunten Streuseln gesetzt. Was dabei rausgekommen ist, könnt ihr euch hier im Video ansehen:

…oder ihr lest einfach weiter:

Rezept einfache Donuts mit bunten Streuseln

Für ca. 35 Mini-Donuts benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 3 Eier
  • 130g Zucker
  • 1 x Vanillezucker
  • 250ml Milch
  • 260g Mehl
  • 1 x Backpulver
  • 5 EL Öl

Donuts mit Streuseln_Rezept Donuts_selbstgemachte DonutsEin einfaches Rezept, für das man das meiste eigentlich Zuhause hat. Außerdem benötigt ihr natürlich einen Donutmaker. Zur Dekoration braucht ihr dann noch Zuckerguss, den ihr fertig kaufen oder ganz einfach aus Puderzucker und etwas Wasser selbst machen könnt. Außerdem braucht ihr jede Menge bunte Streusel, z.B. von Mein Cupcake.

Sobald ihr alles beisammen habt, kann es losgehen. Damit der Donutmaker sofort einsatzbereit ist, könnt ihr ihn direkt als erstes in die Steckdose einstecken. Anschließend vermischt ihr alle genannten Zutaten zu einem leckeren Donutteig.

Donut MAker und TEig_Donut GerätSobald euer Donutmaker heiß genug ist, könnt ihr ihn öffnen und die Formen bis knapp unter dem Rand mit Teig befüllen. Nach einigen Minuten sind eure Donuts fertig. Schaut sie ruhig immer mal von unten an. Bei meinem Donutmaker waren die Donuts oben noch recht hell, aber unten meist schon eher dunkel. Deshalb immer beide Seiten im Blick behalten.

Nach einer kurzen Abkühlzeit könnt ihr dann mit dem Verzieren starten. Zunächst bestreicht ihr eure Donuts mit Zuckerguss und anschließend gebt ihr hübsche Streusel darüber, bis sie euch gefallen. Nun müssen die Donuts noch eine Weile liegen, damit der Zuckerguss erhärtet.

selbstgemachte Donuts_Donuts mit Streuseln_bunte DOnuts_Rezept DonutsAnscheinend heißt es: Guten Appetit!

Habt ihr schon einmal leckere Donuts selbst gemacht?

Vielen Dank an MeinCupcake.de für die Bereitstellung der bunten Streusel.

– enthält Affiliate Links –

16 Comments

  • Reply
    Julia Knight
    16. März 2016 at 20:25

    Moarrrrr – ist das fies. Die waren so lecker und ich hab solchen Hunger und natürlich keine Donuts hier – da hilfts auch nicht, dass es heute Nachmittag schon zwei Crepes gab 😀
    Beim nächsten Treffen fände ich Minidonuts wirklich grandios 😉

  • Reply
    Janine
    17. März 2016 at 17:35

    Hmm diese Donuts sehen ja super lecker aus, ich liebe die total mit so einem fluffig leichten Teig hach, leider grade nichts zuhuase :/

  • Reply
    Tanjas Bunte Welt
    20. März 2016 at 10:14

    Die sehen ja lecker aus, da hätte ich jetzt gerne ein oder zwei
    Schönen Sonntag

  • Reply
    Biene
    20. März 2016 at 10:45

    Ohne spezielle Form wird es wahrscheinlich schwierig, Donuts zu machen. Ich habe schon auf einem anderen Blog eine Donut-Form gesehen (also ein Blech, ähnlich wie für Muffins), aber dieses Donut-Eisen ist mir neu 😀 Extrem geilo. Aber werden Donuts nicht eigentlich fritiert? Wobei diese Methode hier bestimmt gesünder ist, als den Teig in Fett zu tunken 😀

    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

    • Reply
      Floral Heart
      20. März 2016 at 14:13

      Ja jetzt wo du es sagst, stimmt schon. Ich glaube, die werden eigentlich echt frittiert. Naja, aber so waren sie auch sehr lecker und auch figurfreundlicher 😀

  • Reply
    Michelle
    20. März 2016 at 11:21

    Die sehen wirklich wahnsinnig lecker aus! Ich muss mich mal nach so einem Donut-Eisen umschauen, dann werden die definitiv nachgebacken!
    Liebe Grüße Michelle

  • Reply
    Mia Bruckmann
    20. März 2016 at 11:28

    Ich hätte nicht gedacht, dass Donuts so einfach zu machen sind. Der Donutmaker sieht aus wie ein Waffeleisen. Ich habe bald Geburtstag. Da lasse ich mir dieses Gerät doch gleich mal schenken! ???? LG Mia

  • Reply
    Sabrina
    20. März 2016 at 11:34

    Ich muss unbedingt mal versuchen, die Fruktose und Weizenfrei hinzubekommen. Wünsch mir Glück ;-). Deine sehen total lecker aus :-).

  • Reply
    Jenny
    20. März 2016 at 11:57

    Huhu ♥

    hmm sehen die lecker aus und so einfach in der Zubereitung. Nun habe ich auch Hunger 😀
    Das Rezept muss ich mir aufjedenfall mal merken und nachbacken.

    Viele liebe Grüße
    Jenny von http://bellezalicious.blogspot.de/

  • Reply
    Jasmin
    20. März 2016 at 12:20

    die sehen ja mal mega lecker aus!!! ich glaub ich muss auch mal gleich mein Backkram rauskruschteln. Zum Anbeißen!
    liebe Grüße
    Jasmin

  • Reply
    Annika Michel
    20. März 2016 at 12:44

    Aww, sowas habe ich früher auch immer gerne mit meiner Schwester gemacht – allerdings waren es Mini Donuts… aber richtig richtig lecker. Irgendwann ging dann leider der Donutmaker kaputt. Ich habe zwar wieder einen zuhause, der funktioniert aber nicht so gut wie der alte.
    Jetzt habe ich allerdings schon Lust auf sowas bekommen ^^

    Liebe Grüße,
    Annika

  • Reply
    Moni´s Bloghütte
    21. März 2016 at 9:39

    Hallöchen

    Die sehen sehr lecker aus und kommen auf meine Liste zum ausprobieren. Aber erst muss ich mir ein Donutgerät zu legen. 🙂

    Ich habe es gestern leider nicht mehr geschafft vorbei zu schauen darum komme ich heute vorbei.

    Ich wünsche dir einen schönen Montag liebe Grüße Moni´s Bloghütte

  • Reply
    Hannah J.
    26. März 2016 at 17:44

    Huhu liebe Jule,

    vielen Dank für das tolle Rezept! Und deine Fotos sehen wirklich zuckersüß aus! *-*

    Jetzt knurrt mein Magen. 😀 Aber das Rezept werde ich bald nachmachen. 🙂

    Liebe Grüße und Dir schöne Ostern,
    Hannah
    <3

  • Reply
    Leni
    22. April 2016 at 13:34

    Was mich schon lange interessiert: Schmecken die Donuts aus dem Eisen ähnlich wie die frittierte Version – oder ist das ein ganz anderer Geschmack?
    Also bei Pommes beispielsweise ist es mir völlig egal, ob die frittiert sind oder aus dem Backofen.^^

    Liebe Grüße 🙂

    • Reply
      Floral Heart
      22. April 2016 at 13:39

      Also die „Kruste“ (ich nenne es mal so, ist aber an sich nicht hart) ist etwas anders von der Konsistenz, aber schmecken tut es gleich 😀

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen